Optimierung des
Praxisgewinns

CAD/CAM-gefräster Zahnersatz

Ein Beitrag von Dr. André Hutsky
Veröffentlicht in der ZWP 6/2009 (OEMUS MEDIA AG )

Optimierung des
Praxisgewinns

CAD/CAM-gefräster Zahnersatz

Ein Beitrag von Dr. André Hutsky
Veröffentlicht in der ZWP 6/2009 (OEMUS MEDIA AG )

Auszug aus dem Artikel […] Das modernisierte Festzuschuss-System der Krankenkassen hat zu einer größeren Freiheit in der Wahl des richtigen Zahnersatzes geführt. Auch preisbewusste Patienten entscheiden sich nun für hochwertigen Zahnersatz, wenn in ihren Augen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Erleichtert wird die Entscheidung für hochwertigen Zahnersatz auch durch den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Diese deckt je nach Tarifabschluss Behandlungskosten in unterschiedlicher Höhe ab. Bei immerhin 11 Millionen GKV-Versicherten, die in Deutschland bereits eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, lohnt es sich also, den Patientenerhebungsbogen um die Frage danach zu erweitern. Aufklärungsgespräche zu aufwendigeren Behandlungsvarianten lassen sich danach effizienter gestalten.

Auszug aus dem Artikel […]Wenn der zu zahlende Eigenanteil des Patienten einer nicht tariflich versicherten Kompositfüllung gleich dem eines versicherten Keramikinlays entspricht, fällt die Entscheidung für den hochwertigen Zahnersatz sicher schnell. Auf jeden Fall sollte der Patient immer darauf hingewiesen werden, den Heil- und Kostenplan auch seiner Zusatzversicherung vorzulegen. Dies ist wichtig, um sicherzugehen, welcher Anteil übernommen wird und mit welchem verbleibenden Privatanteil der Patient zu rechnen hat. Auch Privatversicherte sind nicht immer von Zuzahlungen befreit. So werden je nach Tarif die ZTL-Kosten für Vollkeramikrestaurationen nur zu einem bestimmten Prozentsatz übernommen oder es existiert ein maximaler Erstattungsbetrag. Je günstiger also hochwertiger Zahnersatz angeboten werden kann, desto geringer ist der Eigenanteil selbst für Privatversicherte und desto schneller findet dieser Zustimmung beim Patienten. […]