Das richtige Material

Frakturrate von CAD/CAM-gefertigten keramischen Inlays
und Teilkronen

Ein Beitrag von Dr. André Hutsky
Veröffentlicht in das dental labor LIX, 06/2011

Das richtige Material

Frakturrate von CAD/CAM-gefertigten keramischen Inlays
und Teilkronen

Ein Beitrag von Dr. André Hutsky
Veröffentlicht in das dental labor LIX, 06/2011

Auszug aus dem Artikel […] Vier Fünftel aller vollkeramischen Restaurationen werden in Deutschland mittlerweile computergestützt hergestellt. Das Vertrauen, welches Zahntechniker in die CAD/CAM-Technologie setzen, ist unter anderem auf die hervorragenden mechanischen Eigenschaften von industriegefertigten Rohlingen zurückzuführen. Diese unterliegen während ihres Herstellungsprozesses einer stetigen Fertigungskontrolle und sichern somit eine gleichbleibend hohe Qualität und damit Haltbarkeit der späteren Restaurationen. Selbst die Ästhetik und Passgenauigkeit sind heutzutage bei CAD/CAM-gefertigtem Zahnersatz als ausgesprochen hoch anzusehen. […]

Auszug aus dem Artikel […] Da Keramiken empfindlich auf Zugspannung reagieren, führt die Kombination einer fehlerhaften Präparationstechnik mit der Verwendung einer weniger belastbaren Keramik zu erhöhten Frakturraten. Vor allem Kanten im Übergang vom Kavitätenboden zur lateralen Pulpenwand stellen eine typische Sollbruchstelle für Keramiken dar (Abb. 2 und 3) (2]. Aufgrund der computergestützten Eingangskontrolle im Fertigungszentrum und der direkten Kommunikation mit Labor und Zahnarzt können größere anwenderbedingte Fehler nahezu ausgeschlossen werden. […]